Traczewski Malerei GmbH

Alles ganz natürlich

Im Zuge des steigenden Umwelt- und Gesundheitsbewusstseins kommen auch Naturbaustoffe immer mehr in Mode. Lehmputz mit seinen vielen Vorteilen hält Einzug in Häuser und Wohnungen und punktet durch Schadstofffreiheit und saubere Verarbeitbarkeit. Da haben auch wir Handwerker richtig Spaß an der Arbeit.

Gute Gründe für Lehm

Kaum ein Baustoff ist so vielseitig wie Lehm und so unkompliziert in der Verarbeitung. Zwar braucht es einiges an Fachwissen, um eine Lehmwand glatt zu verputzen. Die Zusammensetzung aus Lehm, Sand und Wasser sorgt jedoch dafür, dass weder Schadstoffe frei werden, noch Fehler nicht mehr ausgebessert werden können. Denn Lehmputz bindet nicht wie zementhaltige Putze ab, sondern trocknet an der Luft – und kann dementsprechend leicht mit Wasser wieder in einen verarbeitbaren Zustand gebracht werden. Ansonsten hat Lehmputz noch jede Menge weiterer Vorzüge:

 

  • Verbesserung des Raumklimas durch Feuchteregulation
  • Elektrostatisch neutral
  • Geruchsabsorbierend
  • Schadstoffbindend
  • Umweltfreundlich und ressourcenschonend
  • Recyclebar

 

Puristische Rezeptur mit großer Wirkung

In Lehmputz sind ausschließlich natürliche Bestandteile enthalten. Die Putze bestehen in unterschiedlicher Zusammensetzung aus Lehm, Wasser und Sand, farbigen Lehmputzen sind zusätzlich Pigmente zugesetzt. Dadurch ist die Palette an Farben recht breit gestreut, alternativ kann auf den Lehmputz auch eine Lehmfarbe aufgebracht werden.

Ebenso vielfältig ist die Möglichkeit der Oberflächengestaltung. Die Bearbeitung ist auf unterschiedliche Weise möglich. So können Beschichtungen aufgebracht werden, je nach Wunsch kann der Putz sehr fein oder auch mit gröberer Oberfläche gestaltet werden. Auch Strukturputze sind möglich. Eine wichtige Regel bei der Beschichtung: Das gewählte Material sollte diffusionsoffen sein, damit die guten Eigenschaften des Lehmputzes und seine Fähigkeit zur Regulierung des Raumklimas erhalten bleiben.

Manchmal kann es bröseln …

Selbst dieser vielseitige und natürliche Baustoff hat jedoch einen Nachteil. Da kein Bindemittel außer Lehm im Putz enthalten ist, trocknet das Material aus und härtet bzw. bindet nicht. Das Gute daran: Der Putz kann jederzeit wieder durch Wasserzugabe plastisch werden. Allerdings verfügt das Material über keine allzu große Endhärte, wie man sie von Mineralputzen kennt. Lehmputz ist etwa so fest und stabil wie Kalkputz, bringt allerdings eine etwas höhere Staubneigung mit. Soll genagelt und gebohrt werden, ist Vorsicht geboten, denn in dem Fall kann der Putz leicht bröseln. Befestigungsmittel müssen in die unter dem Putz liegende tragende Wand eingesetzt werden. 

 

Anfahrtsweg planen
Geben Sie den Ort ein, von dem aus Sie die Route zu uns berechnen lassen wollen: